Home » Holzterrasse reinigen – Werkzeuge, Schritt-für-Schritt-Anleitung und Tipps

Holzterrasse reinigen – Werkzeuge, Schritt-für-Schritt-Anleitung und Tipps

Holzterrasse reinigen

Eine Holzterrasse ist immer etwas Besonderes. Denn sie schafft nicht nur ein gemütliches Ambiente, sondern verbreitet auch ein offenes Wohngefühl wie kein anderer Terrassenbelag. Ob rustikaler Landhausstil oder exklusive Designwohnung: Mit Holz kann man nichts falsch machen, denn das neutrale Material passt zu allen möglichen Wohnstilen. Doch so anspruchslos Holz auch ist: Um Wind und Wetter standhalten zu können, benötigt das Material regelmäßige Pflege. Dreck, Grünspan und Grauschleier, die sich im Laufe der Zeit über das Holz legen, müssen mindestens einmal im Jahr entfernt werden, damit die Dielen möglichst lange schön bleiben. Durch eine Reinigung wird die Lebensdauer erhöht – die Terrasse bleibt lange griffig und sieht gepflegt aus. Mit einfachen Hausmitteln lässt sich das schnell und zuverlässig erledigen. Im Folgenden erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deine Holzterrasse reinigen kannst – und das auf ganz natürliche Art und Weise. Zudem erfährst du, was du dafür benötigst und was zu beachten ist.

Wie gehe ich vor?

Idealerweise reinigst du deine Holzterrasse in mehreren Schritten. Nach einer gründlichen Vorreinigung mit dem Besen ist ordentlich Muskelkraft gefragt: Wer keinen Hochdruckreiniger zu Hause hat, muss den Schmutz manuell wegschrubben. Hierbei eignen sich einfache Hausmittel wie Soda oder Schmierseife, mit deren Hilfe du Dreck, Grünspan und Grauschleier effizient den Kampf ansagst. Nicht empfehlenswert ist dagegen Essig, weil er den Holzdielen deiner Terrasse auf lange Sicht nicht gut bekommt. Aus unserer Sicht ist Schmierseife ganz klar im Vorteil, weil du sie nicht nur zu Seifenlauge verrühren, sondern auch unverdünnt auftragen und einbürsten kannst. Mit etwas Geduld bekommst du auf diese Art und Weise auch die letzte Fuge deiner Holzterrasse wieder sauber. Zum Schluss wäschst du alles ganz einfach ab, wobei du entweder auf eine Gießkanne oder einen Wasserschlauch zurückgreifen kannst.

Holzterrasse reinigen

Was benötige ich?

Alles, was du benötigst, um deine Holzterrasse zu säubern, ist ein Besen, Wasser, eine Bürste, Seifenlauge und ein Schrubber. Wenn du möchtest, kannst du zudem auf Holzöl, ein spezielles Entgrauungsmittel und Schleifpapier zurückgreifen, um deiner Terasse buchstäblich den letzten Schliff zu verleihen. Wenn du alle Utensilien beisammen hast, kann es losgehen. Hierbei gehst du Schritt für Schritt wie folgt vor:

  1. Vorreinigen: Entferne groben Schmutz wie Sand, Steinchen, Laubreste und Spinnenweben, indem du deine Holzterrasse gründlich fegst.
  2. Abspritzen der Dielen: Wenn deine Terrasse aus Hartholz besteht, kannst du das Holz mit klarem Wasser abspritzen. Dadurch sollten bereits die meisten Verunreinigungen zuverlässig entfernt werden. Unschöne Flecken und festklebende Rückstände kannst du anschließend mit etwas Seifenlauge abbürsten. Anders sieht es bei Weichholz aus: Hier solltest du mit geringerer Wasserbelastung für das Holz vorgehen, weil es ein größeres Wasseraufnahmevermögen als Hartholz hat. Wir empfehlen dir daher, das Holz nicht komplett mit der Gießkanne oder dem Wasserschlauch zu wässern. Besser schrubbst du deine Holzterrasse lediglich mit etwas Seifenlauge ab.
  3. Reinigen der Rillen: Auch die Rillen im Holz kannst du mit einer Bürste entfernen. Hierbei solltest du je nach Beschaffenheit der Holzoberfläche zu einer weichen oder hartborstigen Bürste greifen.
  4. Einölen: Wenn sie sauber ist, solltest du sie in der Sonne austrocknen lassen. Danach kannst du sie mit einem speziellen Pflegeöl behandeln. Alternativ hast du die Möglichkeit, auf ein Imprägniermittel oder ein Entgrauungsmittel entsprechend Herstellerangabe zurückzugreifen. Chemische Mittel sind aber nicht notwendig.

Was hilft sonst noch?

Zugegeben: Die Reinigung und Pflege deiner Holzterrasse mag etwas Zeit in Anspruch nehmen – wenn deine Terrasse nach getaner Arbeit aber wieder in neuem Glanz erstrahlt, wirst du sehen, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Zumindest einmal im Jahr solltest du daher die Ärmel hochkrempeln, um deiner Holzterrasse die Pflege zukommen zu lassen, die sie verdient hat – so zum Beispiel im Rahmen des Frühjahrsputzes. Damit grober Schmutz sich gar nicht erst festsetzen kann, empfehlen wir dir darüber hinaus, der Entstehung von Grünspan, Grauschleier und Verfärbungen vorzubeugen, indem du deine Terrasse regelmäßig sauber machst. Es genügt schon, wenn du die Dielen einmal wöchentlich fegst, um Laub, Schmutz und Vogelkot zu entfernen. Moosige oder verwitterte Stellen lassen sich anfangs noch merklich leichter abtragen. Wenn du regelmäßig ein paar Minuten investierst, wirst du beim nächsten Frühjahrsputz Zeit sparen. So wirst du lange Freude an einer sauberen Terrasse haben.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen